Geotour Paderborner Land bei Instagram

Geotour Paderborner Land bei Instagram

Seit gestern ist die Geotour Paderborner Land auch bei Instagram zu finden.
Das Team freut sich über Streckenfotos und Erinnerungen mit den Hashtags #geotourpaderbornerland und #gtpl

Geotour bei INSTAGRAM

[amazon_link asins=’B00OX71294,B007K47B5Q,B01270FDQ6,B00542NV32,3955110532′ template=’ProductCarousel‘ store=’geocachingpad-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’3426e08e-f11c-11e6-8947-b91d5662d94c‘]

Schokis platter Reifen

Schokis platter Reifen

Erlebt haben wir in den zwei Jahren Geocachen schon viel aber diese Geschichte erzählen wir am meisten!

Schokilein und ich kennen uns erst seit Juli 2015, sie kam als Anfängerin mit ihrer Mama zu unserem ersten “Hövelhofer Geostammtisch”! Mittlerweile gehört sie zu den “alten Hasen” im Cachen und ich zähle sie zu einer meiner besten Freundinnen.

Am 27.September 2015 machten Schokilein und ich uns mal wieder früh morgens auf den Weg um einen Cachertag zu erleben! Ziel war Hannover, wo am Abend Bernhard Hoëcker und Tobi aus ihrem Buch “Neues aus Geocäching” vorlesen wollten. Natürlich sollte auf der Hinfahrt noch einiges an Dosen gesucht werden und Schokilein hat im Vorfeld ein/zwei Runden, die auf dem Weg lagen, heraus gesucht.

Bei der ersten Runde ausgestiegen machten wir uns gut gelaunt auf den Weg. Da Schokilein im Rolli sitzt ist nicht immer alles machbar, aber vieles. Während der Runde viel uns auf das der Rolli irgendwie ein komisches Geräusch von sich gab. Da diese Runde unwegsam wurde, entschieden wir uns abzubrechen, zum Auto zurück zu gehen und nach der Ursache des Geräusches am Rolli zu gucken. Natürlich haben wir das vergessen! Also weiter zur nächsten Runde die kurz vor Hannover lag. Dort angekommen, raus aus dem Auto und rein in den Wald “Ne wat is dat schön hier!” ließ Schokilein, wie fast überall, verlauten. Die Wege waren mit dem Rolli gut machbar, die Sonne schien und es war nicht viel los im Wald. Herrlich.

Die erste Dose hatte ich schnell gefunden und Schokilein hatte das Logbuch signiert und wir zogen weiter Richtung Cache Nr.2. Da war es wieder, das Geräusch am Rolli “…..RATSCH……RATSCH……RATSCH….” “So jetzt gucken wir aber erstmal woher es kommt!”, meinte ich. Schoki hob sich hoch ich zuppelte am Sitzkissen und dachte mir schon das es das nicht sein kann. Langsam fuhr Schoki ein Stück vor und der Rolli machte “…..RAAAAATSCH….” Ich rief: “Stop!” und danach: “Oh nein!”

Der Schreck war groß als ich entdeckte was es war. Da steckte doch tatsächlich ein Geocachingpin im Reifen des Rollis und bei jeder Radumdrehung ratschte er durchs Schutzblech und machte das blöde Geräusch. Tja die Luft wird wohl nicht mehr lange halten also ab zum Auto. Auf dem Weg zum Cachemobil gucken wir uns an und konnten uns beide vor lachen nicht mehr halten. Ausgerechnet ein Geocachingpin steckt im Reifen und drohte uns den Tag zu versauen… Wie blöd ist das denn bitte? Und da ja Sonntag war, hatte nicht mal ein Fahrradladen auf und selber flicken? Ich kann’s nicht. Hmmm was nun? Der Trend geht zum Zweitrolli aber der ist zuhause in Hövelhof. Zeit genug war… ”Wenn wir uns beeilen könnten wir es schaffen bis zur Vorlesung nochmal nach Hause und wieder nach Hannover zu fahren!”

received_898205440255177“Ich Ruf meinen Papa mal an, vielleicht hat er Zeit und kommt uns mit dem Rolli im Gepäck entgegen!”, meinte Schoki und hatte schon das Handy in der Hand. Papa hatte Zeit und war so lieb uns ein gaaanzes Stück entgegen zu kommen. Rolli getauscht und ab zum Zoo. Dank Schokis Papa kamen wir noch pünktlich zum Einlass am Zoo an und konnten entspannt die Labcaches im Zoo machen und die Vorlesung genießen.

Es war trotz, oder vielleicht gerade wegen, der Panne ein toller Tag an den wir oft denken und von dem wir oft erzählen. Ich sage immer: “Wenn man mit Schoki eine Reise tut, da kann man was erleben!” Es ist doch immer wieder spannend was man alles mit so einem Rolli und seiner Rennfahrerin erlebt.

Liebe Grüße aus Hövelhof von Schokilein und Sennestern

Die Angst vor der GTPL Salzkotten!?  Wie alles begann…

Die Angst vor der GTPL Salzkotten!? Wie alles begann…

Die Angst vor der GTPL Salzkotten!?
Wie alles begann…

515px-Wappen_Salzkotten_svg

Am Anfang war das Filmdösken….

…aber, das war uns zu langweilig.
Filmdosen und Petlinge legen kann fast jeder. Auch das wollten wir nicht.
Und so wurden Ideen und Wünsche verfestigt und in Form gebracht.
Wir wollten den Erlebniswert erhöhen und haben bewusst einen Multi statt mehrerer Tradis gelegt. Außerdem wollten wir nicht, schon vorhandene Tradis umbauen, sondern höchstens mit auf der Route liegen lassen.
Und so wurde die Technik- und Ideenschmiede im Schloss aktiviert.
Mit diesem Multi sollte die Stadt Salzkotten mit seinen Sehenswürdigkeiten der Cachergemeinde sowie die Geschichte des Salzes näher gebracht werden.
Monatelang wurde überlegt, gebastelt, recherchiert und letztendlich fertig gestellt.
Wir, bzw. ich kann nur sagen, zum Schluss wurde es ziemlich hektisch (was es nicht annähernd trifft 😉 ).
Während der König sich auf den Weg in die Arktis auf machte, stand mir der Schweiß auf der Stirn und die Finger glühten vom Tippen.
Denn das Listing stand noch nicht ganz. Aber das Publish drohte immer näher zu kommen.
Alles musste an diesem besagten 14. Juni 2015 bis 18 Uhr fertig sein.
Also Kontakt zum Reviewer aufgenommen…
Das Listing ging online und wurde sogleich von mir disabled.
Danke an dieser Stelle an OBELODALIX.
Vier (4) Stunden später stand das Listing dann, zwar mit kleinen Fehlern, aber vom Prinzip her konnte gesucht werden.

Da es heißt: „Wandern an Quellen und Wassern“ wollten wir natürlich die 10km Marke anpeilen, denn so eine Wanderung soll sich doch lohnen.
Und so entstand in Kooperation mit der Stadt Salzkotten, vertreten durch
Hr. Hübner (Abteilung Marketing und Stadtentwicklung) dieser Multi in Salzkotten.
Hr. H. erschien zur BETA-MUGGELTEST-RUNDE im besten „Sonntagsstart“, welches uns zum schmunzeln brachte.

(Wer die GTPL Salzkotten schon gefunden hat, weiß wovon ich spreche  )
Recht schnell stellte er fest, dass sein Outfit nicht so wirklich cachetauglich war.
Aber er meisterte die gestellten Aufgaben mit großem Einsatz.
Nach dem BETA-MUGGELTEST gab es grünes Licht von Seiten der Stadt Salzkotten.
Über die GTPL Salzkotten:
Es gibt bewusst „offene Stationen“, d. h. die Koos sind sichtbar.
Ansonsten hätte man den Cache eher Rechencache nennen müssen, und gerechnet werden muss schon so einiges.
Alle Stationen sind fair versteckt (wenn auch manchmal sehr tricky).
Man beachte jedoch die „D“ und „T“ Wertung!!!
Und mein Lieblingsspruch seit dem Publish:

„WER LESEN KANN, IST KLAR IM VORTEIL“ :D:D:D
Also das Listing sorgfältig lesen, denkt an die Tool- Liste und beachtet die Änderungen am Start, dann braucht ihr auch keine Angst vor der GTPL Salzkotten zu haben!
Okay, mit 10 Funden wird man diesen Cache sicherlich nicht unbedingt finden können.
Er bedarf schon ein wenig mehr Erfahrung.
Und zur Not gibt es über gewisse Quellen einen TJ (habe ich von gehört :D)

Fazit: ES IST NUR EIN MULTI!

An dieser Stelle möchten wir allen CacherInnen danken,
für die ausführlichen, liebevollen, emotionalen, witzigen und schönen Logeinträge und Favoritenpunkte.
Um mit einem Slogan aus der Werbung zu enden:
„Hauptsache ihr habt Spaß“

Schroeder10000 & Saelzerkoenig

Kommentar zur Zerstörung der GeoTour-Caches in Delbrück

Heute wurden in Delbrück ein Großteil der Caches zerstört, die zur GeoTour Paderborner-Land gehören. Dazu möchte ich einen kurzen Kommentar abgeben:

Es ist ganz klar, dass nun die Emotionen in der Geocacher-Szene geweckt sind. Als Organisator der GeoTour tut es mir echt leid, dass die viele Arbeit und das Herzblut, dass die beiden Owner in die Runde gesteckt haben, auf diese Art „gewürdigt“ werden. Trotzdem müssen wir jetzt erst einmal die Ruhe bewahren und sollten uns den Spielspaß nicht kaputt machen lassen. Schön wäre es, wenn den Delbrückern beim Wiederaufbau geholfen werden könnte. Solidarität statt Wut! Vage Verdächtigungen helfen nicht weiter. Wir werden die Sache von unserer Seite aus professionell angehen und Strafanzeige wegen Sachbeschädigung stellen.
Lasst Euch bitte nicht den Spaß am Spiel verderben!

Übrigens: Dass vielen Geocachern diese neue Art des Spiels Spaß macht, das beweisen die tollen Logs und die bereits zahlreich vergebenen Favoritenpunkte. Danke auch an dieser Stelle an alle, die an diesem Projekt mitwirken!