Jaja, unser Hobby hält immer mal wieder kleinere Überraschungen bereit. Heute habe ich mich besonders darüber gefreut, dass ich zum ersten Mal eine Paderborn Geocoin in freier Wildbahn gefunden habe. Eine kleine Geschichte am Rande:

Heute war mit der ganzen Familie nebst Cache-Hund Lissi und bewährter Gastcacherin Emily „Jonis 2nd“ geplant. Gedacht getan, und schon befanden wir uns auf einer nicht ganz muggelfreien Runde um den romantisch verschneiten Habichtsee in Mastbruch. Alle Stationen des Caches waren schnell gemeistert. Übrigens: Eine absolute Empfehlung für alle Cacher mit Kindern, denn die Runde ist abwechslungsreich, bietet am Rande noch viele Ablenkungen, einen Spielplatz und die ideale Länge! So weit, so gut! Das eingefrorene Final gefunden und ab zurück zur Parkplatz-Koordinate.

Auf dem Rückweg dann die Idee: Die Kinder könnten doch noch den Cache „Netter Ausflug zum Habichtsee“ suchen. Dort war ich zwar alleine schon mal, die Kids aber noch nicht. Auch das war schnell gemacht! Und was entdecken Papa Padertauchers Augen da in der Box? Eine Paderborn Geocoin! Die erste, die ich in einem Cache entdeckt habe. Und dabei kenne ich sie nur zu gut. Schließlich ist die Idee zur PAderborn Coin irgendwann einmal bei meinen Home-Koordinaten geboren und an meinem Rechner weiterentwickelt worden. Hurra! Schön, wenn man eine Idee so handfest in der Hand halten kann! Wieder einmal Freude im Cacher-Leben! Diese Coin für Ksenia und Swetlana muss erst einmal mit uns mitkommen!

Aber die Geschichte ist noch ein wenig schöner. Die Owner der Coin hatten diese nämlich erst kurz vor unserem Eintreffen am Cache dort hineingelegt. Und das auch noch bei ihrem allerersten Cache-Fund. Einen herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Die Glückwünsche hätten wir eigentlich auch direkt vor Ort loswerden können, da wir das Owner-Team auf unserer Runde gleich zweimal gesichtet und für Muggles gehalten haben. Tja so ist das Cacherleben – immer wieder eine neue Überraschung!

%d Bloggern gefällt das: