Scheiße, wieder um 6:00 Uhr aufstehen. Aber was ist den schon dabei. Es war für mich auch Alltag, wenn ich zur Schule müsste. Also raus aus den Federn und los zum Treffpunkt, wo Papa und ich schon den ersten Cache erledigten. Kurz danach wurden wir dann abgeholt. Wir waren 10 Personen, und ich war das einzige Kind. Mit drei Autos ging es los. Kurz vor Vechta haben wir ein wenig Pause gemacht und dann ging es auch schon weiter. Bei dem ersten Cache wussten wir schon nicht, welches Rätsel sich dahinter verbarg. Doch dann hatten wir es geschafft. Schöne große Dose. Da haben wir gleich einen TB mitgenommen. Dann ging es weiter zu Dose zwei, die allerdings nicht mehr in Ordnung war, und deshalb kein richtiger HQ. Aber der nächste war wieder HQ. Während Teil 1 den Hinweis entschlüsselte, war Teil 2 schon dabei die nächste Station zu erledigen. “Musst du müssen?“ Hier hat sich der Hinweis alle Ehre gemacht. Sehr schön gemacht. Der nächste Cache gehörte zwar nicht zu de HQ Runde, war aber auch eine schöne Idee. Ich als Kleinster habe hier nur zugeschaut. Der nächste Cache war für mich zum fliegen schön. Auch der nächste war ein Cache für mich und sehr schön gemacht. Den Dorfplatz Märschendorf auch noch schnell erledigt und weiter. Der HQ Artus hat nicht mehr so richtig funktioniert. Aber 20 Augen finden den Cache auch so. Beim nächsten Cache an der Autobahn hat Papa todesmutig zugegriffen und dann hatte er die Dose in der Hand. Danach haben wir ein noch bisschen Party gemacht. Dann haben wir  Pause gemacht und dann noch die Letterbox. Beim nächsten Cache wollte ich lieber nicht zugreifen. Bevor wir den Busstopp erledigt haben, hatten wir noch einen komischen Pilz im Blick. Das Cachoseum: eine sehr schöne Idee und sehr sehr groß. Sowas habe ich noch nie mit meinen Kinderaugen zu Gesicht bekommen. Die hohle Taube war wirklich ein bisschen hohl in der Birne, weil sie nicht weggeflogen ist als sich jemand aus unserer Gruppe genähert hat (Owner, bitte nicht falsch verstehen, der Cache war gut). Die Dosenfischer: Hier hätte ich bei der ersten Stadtion Probleme gehabt. Aber warum hat man nicht Profis unter seinem Team.

HQ Undicht: Hier sind Angler klar im Vorteil. Bei der Flaschenpost hatte  wir wohl einen zu starken Magneten dabei. Die Flasche ist uns dabei leider zu Bruch gegangen. Aber dafür konnten wir den Cache schnell logen.  HQ – The Key Is The Key : das war der letzte auf unserer Runde.  Leider.  Aber Papa und ich hatten immer noch nicht genug. Auf der Rückreise haben wir uns noch den  „A33 Hövelsenne Ost“ Cache gegönnt. Dann war aber auch wirklich Schluss.

%d Bloggern gefällt das: