Sonntag, 21. April 2013, die Sonne lachte, Groundspeak hatte ein Souvenir angekündigt und die Mülltüten lagen bereit. Es war CITO-Zeit!

Kunststoffgemüse beim Frühjahrs-CITO 2013

Kunststoffgemüse beim Frühjahrs-CITO 2013

Nach zwei Jahren CITO auf und um den Haxterberg herum, ging es dieses Jahr mit dem Frühjahrs-CITO etwas weiter in den Osten von Paderborn. Treffpunkt war dieses Jahr die Straße „Im Goldgrund“. Die Gegend ist sicherlich einigen bereits bekannt von Events wie dem Petlingweitwurf der Reviewersprechstunde oder dem Stammtisch oder weil sie sogar in der Nähe wohnen. Statt Petlinge zu werfen, ging es heute an das Einsammeln von Müll. Der Sammelpunkt liegt zentral zwischen den Wohngebieten Kraukenberg und Auf der Lieth. Viele Straßen und Grünflächen luden hier zum Aufräumen ein. Nach kurzer Ansprache verteilten sich die Gruppen auch schon neugierig in die verschiedenen Regionen: Das Naherholgungsgebiet Am Springbach, die Wasserrückhaltebecken nördlich und südlich (Krumme Grund) der Brakeler Straße, die Fußgängerwege entlang des Springbaches Auf der Lieth, die Grünfläche zwischen Skateanlage „Im Goldgrund“ und dem Truppenübungsplatzes, natürlich die Straße „Im Goldgrund“ und sogar der George-Marshall-Ring kamen in den Genuss der vielen fleißigen Hände. Ein riesiges Gebiet, auf dem sich die emsigen Cacher verteilten. Genauso riesig war dann auch das Ergebnis: Jede Menge Verpackungsmaterial, angefangen bei den namenhaften Fast-Food-Ketten, aber es wurden auch viele Süßigkeiten-, Chips- und andere Essensverpackungen weggeschmissen. Ganz zu schweigen von Unmengen an großen und kleinen Flaschen für hauptsächlich alkoholische Getränke. Jede Menge Überreste von Feuerwerkskörpern erinnerten noch an Silvester. Und mehrere ehemalige Weihnachtsbäume trockneten in einem Wasserlauf vor sich hin. Eher kurios war der Fund von Gemüse aus Kunststoff. Klassiker wie Autoreifen und Batterien waren auch wieder dabei. Zeitungsausträger hatten ihre Zeitung gleich stappelweise an den Wegesrand getragen. Und vom benachbarten Skaterplatz stammten wohl die alten Skateboardbretter. Schwerer als die Bretter waren die gefundenen Fahrräder und die vom Auto stammenden Teile: Bremsscheiben, Bremsbacken, Stoßdämpfer und Stoßfedern. Kriminelle Spuren in Form von aufgebrochenen Fahrradschlössern wanderten ebenfalls in die Mülltüten. Gefährlicher wurde es bei den gefundenen Spritzen und Döschen, die mit Gift gekennzeichnet waren. Auch die Überreste von Medikamenten wurden gefunden. Und nicht zuletzt wurden ein metallenes Wasserschieber-Hinweisschild, ein Klappstuhl, ein zerstückeltes Sofa und ein demolierter Einkaufswagen gefunden. Alles in allem wurde so viel gefunden, dass wir gleich mehrere Sammelstellen eröffnen mussten, die an den nächsten Tagen vom ASP angefahren und geräumt wurden.

Giftiger Fund beim Frühjahrs-CITO 2013

Giftiger Fund beim Frühjahrs-CITO 2013

Pünktlich um 15 Uhr schwirrten die fleißigen Bienchen glücklich und erschöpft wieder ein. Nach so vielen Funden gab es zum Abschluss das wohlverdiente Loggen im CITO-Logbuch. Während die einen mit noch mehr Müll eintrudelten, konnten die anderen aufgeregt besprechen, was alles gefunden wurde. Spontan bildete sich noch eine Gruppe, die die Tradition am Leben ließ und nach getaner Arbeit im Haxtergrund den Elektrolyt- und Energiehaushalt auffrischte.

Rückblickend kann man nur sagen: Wahnsinn, was und in welcher Menge alles weggeschmissen wird. Und Wahnsinn, was und wie viel gesammelt wurde. Unser besonderer Dank gilt allen Teilnehmern, die den schönen Tag zum Aufräumen genutzt haben! Außerdem danken wir dem ASP, der uns abermals mit freundlichen Rat und Tat geholfen hat, der den gesammelten Müll abgeholt hat und uns materiell mit Warnwesten, Handschuhen, Leihzangen und jeder Menge Müllsäcken unterstützt hat. Vielen Dank!

%d Bloggern gefällt das: