Ab und zu lese ich in den Logs: „Wir sind sofort nach der Veröffentlichung losgefahren, aber irgendwie war schon jemand da! Schade.“ Ist da Insider-Wissen im Spiel? Hat der Owner da jemandem Bescheid gegeben? Nein – des Rätsels Lösung ist das unterschiedliche Vorgehen der unterschiedlichen Geocaching Plattformen.

Bei geocaching.com schauen sich die Reviewer jeden Cache vor der Veröffentlichung an. Die Freischaltung erfolgt, wenn alle Regeln eingehalten werden. Da die Reviewer aber ehrenamtlich tätig sind, sitzen sie auch nicht ständig vor dem Rechner. So kann die Veröffentlichung eines Geocaches schon mal ein wenig dauern.

Opencaching.de hat eine andere Philosophie. Alle Caches werden dort „ungesehen“ und – wenn es der Owner so möchte – sofort freigeschaltet.

Ein Fallbeispiel, bei dem mir gestern die Ehre des FTF (first to find // erster Fund) zuteil wurde:
Ich fange mal ganz vorne an. Da mein Cachehund Lissi nach Lichtenau zum Tierarzt musste, habe ich mir gleich ein paar Tradis ausgesucht, die man mit einem kleinen Schlenker suchen konnte. Und so fanden wir uns am Nachmittag in und um Hengelarn wieder. Gerade im Wald, allerdings bereits auf dem Rückweg zum Auto ein deutliches „Bimm“ auf dem iPhone – eine Mail von opencaching.de. „In Deinem Suchradius ist ein neuer Cache versteckt worden.“ Möglich macht das die Benachrichtigungsfunktion von Opencaching.de, die jeder registrierte Benutzer nutzen kann. Also den Browser aufgerufen und die Informationen zum Cache „TB Hotel Haaren“ gefunden. 14 Kilometer von meinem „BaseCamp“ entfernt, allerdings nur 4,5 km von meiner aktuellen Position. Also nichts wie hin und FTF!

Am Abend macht es dann noch mal „Bimm“, dann hieß es: „[GEO] Notify: Beppo Strassenkehrer published TB Hotel Haaren (Traditional Cache)“, Der war nun als GC21XH6 auch bei Geocaching.com zu finden. Und während andere sich auf der Jagd nach dem FTF bereits eilig auf den Weg machten, konnte ich am warmen Rechner bereits meinen Fund eintragen. Die Vermutung, dass der Cache auch bei Geocaching.com gelistet werden soll, lag nahe, denn der Owner hatte bei Opencaching bereits das „Auch gelistet auf: geocaching.com“ eingetragen.

Lange Rede, kurzer Sinn: FTF-Jäger beobachten beide Geocaching-Plattformen und lassen sich von beiden über neue Caches benachrichtigen.

%d Bloggern gefällt das: