Nachdem alle Teilnehmerinnen Ihre Cachemobils erfolgreich an den Parkkoordinaten abgestellt hatten, konnte am Samstagmorgen der Workshop zeitlich beginnen.

Auch dtnorway`s hat sich extra für diesen wichtigen Termin einen Starfriseur genehmigt und durfte mit langer Mähne am Lästertisch Platz nehmen.

Zur Begrüßung gab es ein reichhaltiges und liebevoll gestaltetes Frühstück der Familie Pfadfinder, das keine Wünsche übrig ließ.

Nachdem die Gehirnzellen in Schwung gebracht waren, versuchten die Dozenten alias der Spürhase und die Überholspur uns auf bestens Englisch* in die Geheimnisse des GehSacks** einzuweihen. Nach einer kurzen Einweisung ging es auch schon los und mithilfe der ROT13 Verschlüsselung war das Wlan der Pfadfinders schnell geknackt und konnte mit unzähligen Laptops auf Herz und Nieren getestet werden.

[metaslider id=8074]

Während die Köpfe heiß liefen und sich die Oma aller Datenbanken aktualisierten und mit Leben*** füllten, ging es auch schon zum 2.Punkt der Agenda über. Gremlin68, die sich heute zu Gremlin86 heraus geputzt hatte, verlass aus der Cacherbibel „Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers“ einen Auszug des Propheten Hoeckers vor.

Lehrreich und informativ ging es nun weiter, denn die Überholspur und der Spürhase hatten sich thematisch auf diesen Vormittag entsprechend gut vorbereitet. Wie im waren Leben ist es natürlich schwer, nach Jahrelanger Schulbank Abstinenz sich auf das wesentliche zu Konzentrieren. So wurde kurzerhand vom Veranstalter das Abschauen und geflüsterte untersagt und sogar ein Handy wurde einsackt. Die gelassene Ruhe der Schnellspur**** war vorbei und drohte das Weibsvolk bei nochmaliger Wiederholung auseinander zusetzen!

Die Stimmung war gereizt und konnte erst wieder aufgehellt werden, als eine Dose auf den Tisch lag. Nein, keine Butterbrots Dose, sondern die Dose aus Bali Underground.
Diese kam zum rechten Zeitpunkt und wir wurden überprüft und mussten unser erlerntes Fachwissen unter Beweis stellen und nicht nur die Dose über das neue Programm loggen, sondern auch neue Koordinaten hinterlegen.

Bevor die Frauenschaar die Überholspur noch völlig fertig machte, der Spürhase war übrigens noch immer ganz entspannt, gab es ein gern gesehenes Beruhigungsmittel des Herrn Pfadfinder. Und so konnte das Seminar ruhig und sachlich fortgeführt werden.

 Die beiden anwesenden Hunde gaben natürlich alles und warfen sich gelegentlich in die Laufschritte der Dozenten. Eigentlich warteten die Kursteilnehmer immer nur darauf, dass die Show „Dinner for One“ starten konnte. Wie im waren Leben, wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören. Und nach fast 5 Stunden GSAK heißt es nun dran bleiben. „….keine Angst vor Veränderungen,  sondern Angst vor dem Stillstand haben“,  heißt es ja bekanntlich.

Abschließend bleibt mir an dieser Stelle zu sagen, es war ein klasse Event bei dem alle etwas gelernt haben. Dennoch hat die Zeit nicht für alle Themen ausgereicht. Macht aber nichts, wenn sich die „Dozenten“ noch einmal den Frauenverein (& die es gerne wären) beugen, werden wir bestimmt noch einen Fortgeschrittenen Kurs publishen können.

* How you can order correct Mystery-Koordinaten
** GSAK
*** Leben
**** Überholspur

 Diese Themen wurden besprochen:

  • GSAK Installieren und mit GC.com verbinden
  • Homezone anlegen
  • Wegpunkte abrufen
  • Spalten hinzufügen und sortieren
  • Datenbanken anlegen
  • Filter anlegen
  • Koordinaten ändern
  • Caches loggen
  • TBs mitloggen
  • FTF und Favoritenpunkte hinterlegen
  • Statusänderungen der Wegpunkte automatisch vornehmen
  • Signaturen hinterlegen

 082b78ee-3e91-42bb-9dd4-863eeca8fbcb

%d Bloggern gefällt das: