Viele Geocaches in einem Waldstück. Und das ganze auch noch naturverträglich? Ja das geht! Diese Erfahrung durfte ich gestern bei der „WaWaRu“ von Die Waldohreulen zwischen Sennestadt und Lipperreihe machen. Dort haben die Owner eine feine Wanderrunde mit knapp 10 Kilometern Länge mit derzeit 23 Dosen bestückt.

Obwohl alle Caches der Runde schon über 600 Funde haben, waren kaum „Spuren der Verwüstung“ rund um die Verstecke zu sehen. Hier kann man sich tatsächlich etwas abschauen, wenn es um das Verstecken von Dosen im Wald geht:

  • alle Caches sind nah an Weg versteckt
  • alle Caches sind an „unsensiblen“ Orten versteckt, an den man nichts beschädigen kann
  • alle Caches haben einen eindeutigen Hint, der die Suche vor Ort erleichtert
  • im Listig ist eindeutig beschrieben, was zu suchen ist (PET-Ling, Döschen, Nano)
  • die Caches sind als Premium-Member-Caches gelistet

 

Wawaru_Lissi

Und wie man sieht, hatte auch der Cache-Hund Lissi Spaß auf der Runde!

%d Bloggern gefällt das: