…oder wie mich der NA-Log von OpaTheo dem FTF in die Arme getrieben hat!

Bing. Ein neuer Multi-Cache in Paderborn. Come In And Find Out – CIAFO (GC3YY70).Das kann doch nur IM Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF), dem immerhin größten Computermuseum der Welt sein. Interessant. Und da die Bude laut Website am Montag Ruhetag hat, galt es im ersten Schritt erst einmal abzuwarten. Doch kaum hatte ich die Idee zu den sprichwörtlichen Akten gelegt, Abteilung aufschieben, da flatterte ein NA-Log ins Haus. Die Kette der Kommunikation war in Gang gesetzt, Sockenpuppen und vehemente Meinungen lieferten sich einen Schlagabtausch.

„Nicht mit mir“, habe ich mir kurzerhand gedacht und stand heute Vormittag vor den Pforten des HNFs. Bevor ich mich in die Diskusion einmische, schaue ich mir die Sache doch lieber gleich mal aus der Nähe an. Und was habe ich gefunden? Steht in meinem Log, den ich hier einkopiert habe:

Was soll ich sagen? Vorab schon einmal so viel: Ein Cache der Extraklasse! Dafür gibt es ein blaues Schleifchen und ein dickes Lob an den Owner!

Zur vorangehenden Diskussion in den Logs sage ich bewusst mal nichts.

Jetzt aber zum Cache selber, ohne zu Spoilern:
Die Start-Station war schnell von mir lokalisiert. Weiter zu Station eins. Wirklich? Wirklich! Hier klärte sich schnell, warum wir Geocacher keinen Eintritt zahlen müssen und was weiter zu tun ist.
Station zwei, ein bekannter Klassiker. Bei Station drei habe ich ewig rumgesucht, obwohl sie eigentlich gar nicht so schwer zu finden ist. Mein persönliches Highlight, die Vier! Nummer Fünf habe ich übersprungen und bin zufällig bei Sechs gelandet. Klasse Idee! Die Sieben hat mich schier zur Verzweiflung gebracht. Naja, kann ja mal weitergucken. Dass es ohne sie nicht geht, zeigte sich erst am Final. Also habe ich noch mal eine „Ehrenrunde“ durch die Ausstellung gedreht und das Verabsäumte nachgeholt.
Und das Final: Fulminant! Stolz konnte ich die FTF-Coin in meiner Hosentasche versenken und mich als erstes im jungfräulichen Logbuch verewigen.

Und ganz nebenbei: Noch den Owner getroffen und nett geredet. Auf dem Rückweg den Event-Men aufgespürt und vor Ort mit ihm einen Tee getrunken. Auch das männliche Kaulaner-Oberhaupt nebst Töchterchen ließen nicht lange auf sich warten.

Mein Fazit: Ein neues Multi-Museums-Cache-Highlight in Paderborn.

Dafür bedankt sich artig der
SchwarzTaucher

Jawoll: FTF! Und das, nachdem ich die letzten Monate ziemlich cacherfaul gewesen bin. Da ich aber im Grunde meines Herzens Neugierig bin, ist es mir gelungen, den Owner aufzutreiben und ein wenig mit ihm zu plaudern. „Der Cache war schon seit über einem Monat fertig“, so GPSHNF, der den Cache ausgelegt hat. Dem Publish seine lange Mails und Diskussionen mit den Reviewern vorangegangen. Am Ende kam dann das OK direkt aus der Groundspeak-Zentrale in Seattle. Ich finde, die richtige Entscheidung.

Übrigens: Für Geocacher entfällt das komplette Eintrittsgeld.
Wie? Das müsst Ihr an der zweiten Station schon selber herausfinden!

%d Bloggern gefällt das: