Es gibt einige Neuerungen, wenn es um das Einreichen neuer Geocache-Listings geht. Besonders schön ist es, dass man in einem frühen Stadium eine Karte angezeigt bekommt, auf der bereits durch andere Caches und Stationen blockierte Bereiche angezeigt werden.

Die zweite wichtige Neuerung ist wohl die Präzisierung der Wegpunkt-Arten. Man unterscheidert jetzt zwischen „physikalisch“ (da liegt was) und „virtuell“ (da ist nichts versteckt). Diese Unterscheidung gab es zwar schon immer zwischen den Wegpunkt-Arten „Station of a Multicache“ und „Question to answer“, in der neuen Form wird aber wohl deutlicher, was eigentlich gemeint ist. Besonders wichtig ist das für die Abstandsregelung, denn die gilt nur für physikalische Verstecke. Also nur wo tatsächlich etwas versteckt ist, müssen 161 Meter Abstand gehalten werden.

Alle Änderungen hat Geocaching-Franken ganz ausführlich beschrieben, deshalb verlinke ich an dieser Stelle gern in den Süden!

GCFranken

%d Bloggern gefällt das: