Gestern hat mir ein bekannter Paderborner Cacher gesagt, dass er bei einer bestimmten Log-Anzahl, die bald erreicht ist, sein Hobby an den Nagel hängen wird. Und dann? Tiefe Dosen-Depression? Schwere Entzugserscheinungen? Man weiß es nicht genau. Vielleicht der richtige Zeitpunkt, um sich nach einer neuen Freizeitbeschäftigung umzusehen. Und wenn man mal überlegt, was wir Geocacher so können und wissen – die Basisqualifikation sozusagen – dann liegt eigentlich nur ein neues Hobby nahe: „Ich werde Profi-Muggel“. Einige entscheidende Vorteile des neuen Hobbies sollen hier kurz erwähnt werden:

Bildung: Wie lange habt Ihr schon kein gutes Buch mehr gelesen, weil Ihr Euch vor dem Rechner auf Caches vorbereiten oder irgendwo nach einer Dose suchen musstet? Anders als Profi-Muggel! Packt Euch einen möglichst dicken Wälzer ein und setzt Euch damit gemütlich auf eine Bank. Am besten eine, hinter der ein Cache versteckt ist, oder noch besser, die eine Station eines aufwändigen Multis verbirgt. Euer stundenlanges Lesen wird manchen Cacher in den Wahnsinn treiben. Wichtig bei der ersten Stufe Eurer neuen Freizeitbeschäftigung: Nicht auf Gespräche einlassen! Das kommt später. Lesen, sitzen, lesen, sitzen…, das reicht! Und wer das Hobby lange genug ausübt, kann hinterher wahrscheinlich noch ein Buch schreiben, „Die besten Cacher-Ausreden“.

Gesundheit: Bewegung und frische Luft sind gut und wichtig! Spaziert oder wandert permanent zwischen zwei Stationen eines netten Multis hin und her. Am besten schafft Ihr Euch als Profi-Muggel gleich einen Hund an, dann ist die Tarnung perfekt. Hierbei solltet Ihr herannahende Cacher immer so verfolgen, dass sie es auch merken. Gut kommt immer der neugierige Schulterblick: Einfach mal stehen bleiben und interessiert über die Schulter beobachten, was die anderen Menschen so machen.

Kostenersparnis: Aus eurem „alten Leben“ wisst Ihr ja noch, wo die schönen Caches liegen. Sucht Euch welche in der Nähe aus, die Ihr am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen könnt. Bei den anhalten hohen Spritpreisen wird dann Euer neues Hobby zur Quelle der Ersparnis. Teure GPS-Technik braucht Ihr auch nicht mehr, denn ihr übt Euer Hobby ja ausschließlich an Orten aus, die Ihr vorher schon einmal besucht habt.

Verkleidungsspaß: Für Profi-Muggel ist das ganze Jahr Karneval oder Fasching! Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier nur einige Kostümvorschläge:
Oberförster, Bauarbeiter, Waldarbeiter, Sicherheitsdienst, Jägersmann…
Testet einfach mal die Wirkung verschiedener Kostümierungen!

Wenn Euch noch wunderbare Aspekte für das neue Hobby für Ex-Geocacher einfallen, einfach in den Kommentaren ergänzen! Und noch besser: Einfach mal ausprobieren!

%d Bloggern gefällt das: