Schokis platter Reifen

Schokis platter Reifen

Erlebt haben wir in den zwei Jahren Geocachen schon viel aber diese Geschichte erzählen wir am meisten!

Schokilein und ich kennen uns erst seit Juli 2015, sie kam als Anfängerin mit ihrer Mama zu unserem ersten “Hövelhofer Geostammtisch”! Mittlerweile gehört sie zu den “alten Hasen” im Cachen und ich zähle sie zu einer meiner besten Freundinnen.

Am 27.September 2015 machten Schokilein und ich uns mal wieder früh morgens auf den Weg um einen Cachertag zu erleben! Ziel war Hannover, wo am Abend Bernhard Hoëcker und Tobi aus ihrem Buch “Neues aus Geocäching” vorlesen wollten. Natürlich sollte auf der Hinfahrt noch einiges an Dosen gesucht werden und Schokilein hat im Vorfeld ein/zwei Runden, die auf dem Weg lagen, heraus gesucht.

Bei der ersten Runde ausgestiegen machten wir uns gut gelaunt auf den Weg. Da Schokilein im Rolli sitzt ist nicht immer alles machbar, aber vieles. Während der Runde viel uns auf das der Rolli irgendwie ein komisches Geräusch von sich gab. Da diese Runde unwegsam wurde, entschieden wir uns abzubrechen, zum Auto zurück zu gehen und nach der Ursache des Geräusches am Rolli zu gucken. Natürlich haben wir das vergessen! Also weiter zur nächsten Runde die kurz vor Hannover lag. Dort angekommen, raus aus dem Auto und rein in den Wald “Ne wat is dat schön hier!” ließ Schokilein, wie fast überall, verlauten. Die Wege waren mit dem Rolli gut machbar, die Sonne schien und es war nicht viel los im Wald. Herrlich.

Die erste Dose hatte ich schnell gefunden und Schokilein hatte das Logbuch signiert und wir zogen weiter Richtung Cache Nr.2. Da war es wieder, das Geräusch am Rolli “…..RATSCH……RATSCH……RATSCH….” “So jetzt gucken wir aber erstmal woher es kommt!”, meinte ich. Schoki hob sich hoch ich zuppelte am Sitzkissen und dachte mir schon das es das nicht sein kann. Langsam fuhr Schoki ein Stück vor und der Rolli machte “…..RAAAAATSCH….” Ich rief: “Stop!” und danach: “Oh nein!”

Der Schreck war groß als ich entdeckte was es war. Da steckte doch tatsächlich ein Geocachingpin im Reifen des Rollis und bei jeder Radumdrehung ratschte er durchs Schutzblech und machte das blöde Geräusch. Tja die Luft wird wohl nicht mehr lange halten also ab zum Auto. Auf dem Weg zum Cachemobil gucken wir uns an und konnten uns beide vor lachen nicht mehr halten. Ausgerechnet ein Geocachingpin steckt im Reifen und drohte uns den Tag zu versauen… Wie blöd ist das denn bitte? Und da ja Sonntag war, hatte nicht mal ein Fahrradladen auf und selber flicken? Ich kann’s nicht. Hmmm was nun? Der Trend geht zum Zweitrolli aber der ist zuhause in Hövelhof. Zeit genug war… ”Wenn wir uns beeilen könnten wir es schaffen bis zur Vorlesung nochmal nach Hause und wieder nach Hannover zu fahren!”

received_898205440255177“Ich Ruf meinen Papa mal an, vielleicht hat er Zeit und kommt uns mit dem Rolli im Gepäck entgegen!”, meinte Schoki und hatte schon das Handy in der Hand. Papa hatte Zeit und war so lieb uns ein gaaanzes Stück entgegen zu kommen. Rolli getauscht und ab zum Zoo. Dank Schokis Papa kamen wir noch pünktlich zum Einlass am Zoo an und konnten entspannt die Labcaches im Zoo machen und die Vorlesung genießen.

Es war trotz, oder vielleicht gerade wegen, der Panne ein toller Tag an den wir oft denken und von dem wir oft erzählen. Ich sage immer: “Wenn man mit Schoki eine Reise tut, da kann man was erleben!” Es ist doch immer wieder spannend was man alles mit so einem Rolli und seiner Rennfahrerin erlebt.

Liebe Grüße aus Hövelhof von Schokilein und Sennestern

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>