Meine Eindrücke vom Waldaktionstag 2014 – von Hide*seek

Meine Eindrücke vom Waldaktionstag 2014 – von Hide*seek

Ein Rückblick – Geocaching Waldaktionstag 2013: Die Stimmung war gedrückt. Petrus hatte mit der Gießkanne rumgespielt und so war kurzerhand der offizielle Teil der Waldschule im Haxtergrund abgesagt worden. Betretene Stimmung bei den Geocachern, die dem schlechten Wetter trotzen und außerdem bei dem einzigen noch anwesenden Muggeln, den Landfrauen, für Umsatz sorgten und den selbstgebackenen Kuchen verputzen konnten. Vor einem Jahr stand der Geocachingverein in Paderborn in den Startlöchern, drohte doch ein Geocachingverbot im gesamten Stadtgebiet und damit auch in den Wäldern von Paderborn. Ettliche Paderborner Förster und Jagdpächter waren seinerzeit auf die Geocacher gar nicht gut zu sprechen und befürworteten das Verbot. Sollte hier die Gründung eines Geocachingvereins eine Wende bewirken?

8b404cac-d5b2-4104-b0fe-26925ed31868
Geocaching Waldaktionstag 2014: Petrus hatte die Gießkanne weggesperrt und vom Himmel lachte die Sonne. Fröhliche und gelöste Stimmung im Haxtergrund. Auf dem Cityportal der Stadt Paderborn fand ich diesen Eintrag: „Waldaktionstag „Erlebnis Stadtwald – waldverträgliche Freizeitgestaltung beim Geocaching und Reiten“rund um die Waldschule im Haxtergrund mit buntem Programm für die ganze Familie“ – Geocachingverbot sieht anders aus. 🙂
Wahnsinn, was sich in den vergangenen 12 Monaten bewegt hat. Als vermutlich erste Stadt in Deutschland präsentiert nun Paderborn einen offiziellen Geocachinglehrpfad. Neben großen Schautafeln entlang des Pfades konnte ich auch eine große Outdoorvitrine mit allen wichtigen Informationen rund ums Geocaching und verschiedene Gegenstände aus dem „Alltag“ eines Geocachers bewundern. Pünklich um 10 Uhr erfolgten mehrere Publishes von Tradis, die auf dem Geocachinglehrpfad von Vereinsmitgliedern im Zusammenwirken mit dem Forst versteckt wurden. Geocaching ist längst kein geheimes Hobby mehr, auch wenn manche Geocacher dies immer noch glauben. In Paderborn hat man nun den Schritt an die Öffentlichkeit gewagt und dadurch auch das Geocaching auf eine kompetente und gewollt auch einfache Art und Weise präsentiert. Lieblos in den Wald geklaschte Filmdosen sucht man hier vergebens und so könnte auch noch so mancher Geocacher mal wieder was zum Thema „kreative Versteckideen“ lernen. ;-). Der Dialog zwischen Verein, Stadtverwaltung und Forst hat innerhalb kurzer Zeit zu einem deutlich sichtbaren Erfolg geführt. Eine Geotour ist schon in Arbeit. Und auch seitens des Finanzamtes hat der Geocachingverein im Paderborner Land eine Anerkennung als gemeinnütziger Verein erhalten. Na, wenn das kein Erfolg ist!

Am Ende eines schönen Nachmittages, welches auch vom Wiedersehen und Kennenlernen geprägt war, hielt mir Schwarztaucher noch einen Mitgliedsantrag unter die Nase. :-). Den befreundeten Geocachern im Rheinland, die aktuell gegen das drohende Geocachingverbot in Köln kämpfen, sollten vielleicht mal einen Blick nach Paderborn werfen. Durch Dialog läßt sich viel bewegen! 

Vielen Dank für den schönen Nachmittag im Haxtergund und einen lieben Grüß an die Orga.

TFTE

d3d5e867-e189-4a49-8c53-a5006f0e47f7

Geocaching-Lehrpfad in Paderborn eröffnet

Geocaching-Lehrpfad in Paderborn eröffnet

Der Geocaching-Lehrpfad für naturverträgliches Geocaching wurde gestern im Paderborner Haxtergrund durch Bürgermeister Heinz Paus eröffnet. Ausführliche Berichte zum Lehrpfad und zum Event Waldaktionstag 2014 folgen in den kommenden Tagen.

Homepage des Geocaching Paderborner-Land e.V.

Heinz Paus (l.), Bürgermeister von Paderborn, eröffnet den Geocaching Lehrpfad zusammen mit Gabriele Drogies (Gabi63) und Stadtförster Klaus Wullenweber.

Heinz Paus (l.), Bürgermeister von Paderborn, eröffnet den Geocaching Lehrpfad zusammen mit Gabriele Drogies (Gabi63) und Stadtförster Klaus Wullenweber (r.).