Frühjahrs-CITO 2016: Ein kleiner Beitrag für die Natur!

Frühjahrs-CITO 2016: Ein kleiner Beitrag für die Natur!

Wie bereits 2015 fand das diesjährige Frühjahrs-CITO erneut auf dem Haxterberg statt. Ca. 25-30 Geocacher aus Nah und Fern halfen dieses Jahr mit. Die helfenden Hände kamen nicht nur aus Paderborn, Bielefeld und Verl, sondern auch aus Rheine und sogar aus Schweden.

Nach der obligatorischen kurzen Einführung schwärmten die Cacher in alle Himmelsrichtungen aus. Der Wetterbericht versprach eigentlich kühle Temperaturen ohne Regen. Das Wetter hielt sich tapfer bis kurz vor Schluss. Doch dann erwischte ein starker Regenschauer mit Hagel die Müllsammler, die noch unterwegs waren. Zum Glück sind Cacher hart im Nehmen und sind auf alles vorbereitet.

Insgesamt kamen ca. 15 Mülltüten mit allerhand Unrat zusammen.

Der Grillplatz hat uns erneut wieder mal nicht im Stich gelassen und ist immer für einen außergewöhnlichen Fund gut. Dieses Jahr war es ein großes blaues Sofa, das dort einfach mal in die Natur gestellt wurde. An anderer Stelle fand sich noch eine passende Matratze dazu. An den meisten Stellen lag aber der typische Wohlstandmüll: Verpackungsmaterial von Burger Ketten, Zigarettenschachteln, Flaschen (vor allem alkoholische Getränke), Zigarettenstummel, Schuhe, Decken, Radkappen, eine Sonnenbrille, T-Shirts, eine Hose, Spritzen, Marihuana-Tütchen ohne Inhalt, Bierdeckel und vieles mehr.

So wurde nicht jede Gruppe mit einem außergewöhnlichem Fund „belohnt“, da die Strecken teilweise doch recht sauber waren. Dies ist einerseits ein positives Zeichen, andererseits zeigt sich, dass die Aufräumaktionen weiterhin nicht überflüssig sind.

Zum Abschluss ging es für einen Teil der fleißigen Bienen noch spontan auf die Terrasse der Wolke 7. Ein Tisch war zwar nicht reserviert, aber Glück blieb uns erhalten und so konnten wir noch einen wind- und regengeschützten Platz unter dem Vorzelt ergattern. Just als wir uns setzten, kam die Sonne erneut heraus. So konnten wir die startenden und landenden Flugzeuge hinterherschauen und dabei Cachergeschichten austauschen und was Leckeres essen und trinken. Obwohl die lokalen Lokalitäten einen starken Andrang zu verzeichnen hatten, konnten die freundlichen Bedienungen alle unsere Wünsche und Sonderwünsche erfüllen.

Dieses war der erste Streich, doch der zweite…folgt im September. In dieser April-Woche verteilte bzw. verteilt Groundspeak an alle CITO-Teilnehmer ein Souvenir. Doch im Gegensatz zu den Jahren zuvor, bleibt es nicht bei einem CITO-Souvenir pro Jahr. Im Zeitraum 17.-25. September kann ein zweites CITO-Souvenir gesammelt werden. (Blog-Beitrag von Groundspeak) Ob wir im Herbst erneut ein CITO organisieren oder den Termin einem anderen Team offen halten, steht noch in den Sternen. Wenn Ihr Lust habt, ein CITO im Paderborner Raum zu organisieren, meldet Euch doch in den Kommentaren.

Am Ende des Beitrags möchten wir die Möglichkeit nutzen und uns bei allen Teilnehmern für Euer großes Engagement bedanken! Ohne Euren fleißigen Einsatz wäre ein CITO nicht machbar. Darüber hinaus war es nicht nur produktiv, sonder hat auch wieder viel Spaß gemacht! Vielen Dank an alle fleißigen Sammelbienen! Namentlich wollen wir uns vor allem bei Krümel PB bedanken, die uns bei der Verteilung der Müllsäcke mitunterstütz hat, wenn der Organisationsaufwand am Höchsten ist.

Collage Frühjahrs-CITO 2016

Collage Frühjahrs-CITO 2016

Frühjahrs-CITO 2015: Hoch über Paderborn (Wir zeigen dem Müll den Stinkefinger)

Frühjahrs-CITO 2015: Hoch über Paderborn (Wir zeigen dem Müll den Stinkefinger)

Zum 5. Paderborner Frühjahrs-CITO ging es zurück in das Gebiet der ersten Jahre, zurück auf den Haxterberg. Zusätzlich zu den bekannten Routen, kam dieses Jahr noch spontan eine weitere kurze aber Müll-reiche Strecke zwischen Südring-Center und Technologie-Park hinzu. Das Wäldchen strotzte vor Unrat, so dass es bereits einigen unangenehm auffiel. So war es perfekt geeignet für eine kleine CITO-Tour.

Rekordverdächtige 47 Will-Attends mit insgesamt über 60 Personen kamen dieses Jahr zusammen. Zahlreiche Gesichter versammelten sich hochmotiviert am Startpunkt, von jung – gerade mal 6 Monate war das jüngste Teammitglied – bis alt und von nah bis fern. Das Wetter drohte mit finsteren Wolken und zwischenzeitlichem Regen, jedoch blieben den Teilnehmern richtig starke bzw. langanhaltende Schauer erspart.

Groundspeak hatte dieses Jahr erneut ein CITO-Souvenir für das letzte April-Wochenende ausgelobt. Ein durchaus nicht umstrittenes Datum in der Cacher-Szene (s. Blog von JR849). So herrscht zu dieser Zeit in Deutschland die Brut- und Setzzeit. Praktischerweise hat der hiesige Entsorger, der ASP, die Frühjahrsputzaktion mit dem Umweltamt der Stadt Paderborn abgesprochen. Die letzten Jahre wählten wir auf Grund der heiklen Jahreszeit eine eher urbane Aufräumregion. Dieses Jahr rückten wir wieder etwas weiter aus der Stadt heraus, erklärten den Teilnehmern dafür die Brisanz der Situation. So war dies selbstredend das Hauptthema in der Willkommensrede. Nach weiteren Worten zum Ablauf, ging es los. Die Einteilung in die Gebiete, das Verteilen der mitgebrachten Utensilien und schon strömten die Cacher in alle Himmelsrichtungen los.

Mit einem so großen Team kam schließlich auch einiges zusammen. Erneut wurden wir tatkräftig von den Starpoints * unterstützt, die mit Anhänger kamen und für einen einzigen zentralen Sammelplatz ohne große Schlepparbeit sorgten. Dieser wurde gleich mehrmals mit zahlreichen Säcken und weiterem Unrat gefüllt. So wurden gleich an mehreren Stellen Holzbaumaterialien gefunden, die so im Wald bzw. am Wegesrand nicht wachsen. Funktionsfähige Maurereimer, Spaten und ein Klappstuhl. Ein funktionsfähiger Metallstuhl, der mit neuer Sitzfläche durchaus wieder ein Schmuckstück gewesen wäre. Auch ein Leitpfosten, ein uralter verrosteter und platter Metalleimer, ein Kotflügel und ein Maxi-Cosi kamen neben den 35 Mülltüten an der Sammelstelle zusammen. Nebenbei schleppten einige einen auf der Tour neugeborenen TB zurück zum Start und überreichten ihn dort der Orga: Das Paderborner CiTo-Zahnrad (TB444DN)

Der Ausklang fand dieses Jahr in Wolke 7 statt. Mit einem Ausblick über Paderborn konnte noch lecker geschlemmt, der Durst gelöscht oder vor allem geklönt werden. Nach und nach lichteten sich die Reihen der anwesenden Piloten – es kam Regen auf – und der Cacher. Ein schöner und erfolgreicher Tag klang aus.

Abschließend möchten wir uns bei allen Geocachern bedanken, die trotz schlechter Wetterprognose und dem ein oder anderem Regentropfen, auf den Berg kamen und so fleißig gesammelt haben! Namentlich möchten wir dabei die Starpoints * und morinox erwähnen, die mit ihren Cachemobilen den Müll transportierten. Und natürlich gilt unser Dank auch dem Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn (ASP) für die stets großzügige und freundliche Unterstützung!

Meine Eindrücke vom Waldaktionstag 2014 – von Hide*seek

Meine Eindrücke vom Waldaktionstag 2014 – von Hide*seek

Ein Rückblick – Geocaching Waldaktionstag 2013: Die Stimmung war gedrückt. Petrus hatte mit der Gießkanne rumgespielt und so war kurzerhand der offizielle Teil der Waldschule im Haxtergrund abgesagt worden. Betretene Stimmung bei den Geocachern, die dem schlechten Wetter trotzen und außerdem bei dem einzigen noch anwesenden Muggeln, den Landfrauen, für Umsatz sorgten und den selbstgebackenen Kuchen verputzen konnten. Vor einem Jahr stand der Geocachingverein in Paderborn in den Startlöchern, drohte doch ein Geocachingverbot im gesamten Stadtgebiet und damit auch in den Wäldern von Paderborn. Ettliche Paderborner Förster und Jagdpächter waren seinerzeit auf die Geocacher gar nicht gut zu sprechen und befürworteten das Verbot. Sollte hier die Gründung eines Geocachingvereins eine Wende bewirken?

8b404cac-d5b2-4104-b0fe-26925ed31868
Geocaching Waldaktionstag 2014: Petrus hatte die Gießkanne weggesperrt und vom Himmel lachte die Sonne. Fröhliche und gelöste Stimmung im Haxtergrund. Auf dem Cityportal der Stadt Paderborn fand ich diesen Eintrag: „Waldaktionstag „Erlebnis Stadtwald – waldverträgliche Freizeitgestaltung beim Geocaching und Reiten“rund um die Waldschule im Haxtergrund mit buntem Programm für die ganze Familie“ – Geocachingverbot sieht anders aus. 🙂
Wahnsinn, was sich in den vergangenen 12 Monaten bewegt hat. Als vermutlich erste Stadt in Deutschland präsentiert nun Paderborn einen offiziellen Geocachinglehrpfad. Neben großen Schautafeln entlang des Pfades konnte ich auch eine große Outdoorvitrine mit allen wichtigen Informationen rund ums Geocaching und verschiedene Gegenstände aus dem „Alltag“ eines Geocachers bewundern. Pünklich um 10 Uhr erfolgten mehrere Publishes von Tradis, die auf dem Geocachinglehrpfad von Vereinsmitgliedern im Zusammenwirken mit dem Forst versteckt wurden. Geocaching ist längst kein geheimes Hobby mehr, auch wenn manche Geocacher dies immer noch glauben. In Paderborn hat man nun den Schritt an die Öffentlichkeit gewagt und dadurch auch das Geocaching auf eine kompetente und gewollt auch einfache Art und Weise präsentiert. Lieblos in den Wald geklaschte Filmdosen sucht man hier vergebens und so könnte auch noch so mancher Geocacher mal wieder was zum Thema „kreative Versteckideen“ lernen. ;-). Der Dialog zwischen Verein, Stadtverwaltung und Forst hat innerhalb kurzer Zeit zu einem deutlich sichtbaren Erfolg geführt. Eine Geotour ist schon in Arbeit. Und auch seitens des Finanzamtes hat der Geocachingverein im Paderborner Land eine Anerkennung als gemeinnütziger Verein erhalten. Na, wenn das kein Erfolg ist!

Am Ende eines schönen Nachmittages, welches auch vom Wiedersehen und Kennenlernen geprägt war, hielt mir Schwarztaucher noch einen Mitgliedsantrag unter die Nase. :-). Den befreundeten Geocachern im Rheinland, die aktuell gegen das drohende Geocachingverbot in Köln kämpfen, sollten vielleicht mal einen Blick nach Paderborn werfen. Durch Dialog läßt sich viel bewegen! 

Vielen Dank für den schönen Nachmittag im Haxtergund und einen lieben Grüß an die Orga.

TFTE

d3d5e867-e189-4a49-8c53-a5006f0e47f7

Geocaching-Lehrpfad in Paderborn eröffnet

Geocaching-Lehrpfad in Paderborn eröffnet

Der Geocaching-Lehrpfad für naturverträgliches Geocaching wurde gestern im Paderborner Haxtergrund durch Bürgermeister Heinz Paus eröffnet. Ausführliche Berichte zum Lehrpfad und zum Event Waldaktionstag 2014 folgen in den kommenden Tagen.

Homepage des Geocaching Paderborner-Land e.V.

Heinz Paus (l.), Bürgermeister von Paderborn, eröffnet den Geocaching Lehrpfad zusammen mit Gabriele Drogies (Gabi63) und Stadtförster Klaus Wullenweber.

Heinz Paus (l.), Bürgermeister von Paderborn, eröffnet den Geocaching Lehrpfad zusammen mit Gabriele Drogies (Gabi63) und Stadtförster Klaus Wullenweber (r.).