In diesem Jahr sind wir geocachenden Outdoorfreaks so richtig gebeutelt. Da glaubst, es wird Frühling, schaust heute morgen aus dem Fenster… wieder Schnee. Ich weiss ja nicht, wie es Euch geht, aber geocachen bei so viel Schnee ist nicht wirklich mein Ding.

1. Die Anfahrt ist schon riskanter und dauert länger.

2. Sind viele Geocaches bei so viel Schnee nicht findbar und wenn sie schneesicher sind, dann ist es bisweilen witzlos zu Suchen, schließlich braucht man, wenn man Glück oder Pech hat nur den Fussabdrücken folgen.

Dies sind nur einige meiner Gründe, bei so einem Wetter, den Outdoorteil zu verschieben. Aber was mache ich dann? Mich interessiert, wie Ihr die Zeit überbrückt. Schreibt doch mal Eure Tips nieder… und damit die Hemmschwelle mal wieder gesenkt wird, mache ich den Anfang.

In diesem Winter habe ich Mystis gebastelt und selbst den ein oder anderen lösen können. Die Ergebnisse könnt Ihr z.T. in der Zonengrenze suchen, denn so einige davon sind schneefest.  Nun bin ich aber auf Eure Anregungen gespannt, denn schließlich soll es noch ein paar Tage so bleiben.

Bis bald im (schneefreien) Wald

meinschatz71

%d Bloggern gefällt das: