Gestern Abend, kurz nach 20:00 Uhr. Die Padertaucher-Family ist im Auftrag von TB-Rescue am Haxtergrund unterwergs, um eine Coin zu retten, da trauen wir unseren Augen kaum: Nur wenige Meter vor uns tritt ein eigenartig gestreiftes Geschöpf aus dem Wald. Keine Katze, kein Dachs – nein: Ein Waschbär. Wildschweine und Rehe haben wir hier ja schon häufiger beobachtet, aber Waschbären noch nicht! Jetzt war Cachehund Lissi nicht mehr zu halten, denn so etwas hatte auch sie noch nie gesehen oder gewittert. Kurzerhand führe Sie uns zum Wohnplatz des putzigen Gesellen, der den hündischen Besuch gar nicht lustig fand und kurz zum Gegenangriff blies, bevor er auf einen hohen Baum flüchtete. Was soll man sagen? Die Natur hält doch immer wieder wundersame Überraschungen bereit! Schön das man diese beim Cachen manchmal zu Gesicht bekommt.

%d Bloggern gefällt das: